Felix

heißt mit Nachnamen Ernst und erblickte 1992 in Stühlingen das Licht der Welt. Schon zehn Jahre später hatte er zum ersten mal ein Paar Drumsticks in der Hand und war direkt gefesselt von der Energie und Vielseitigkeit des Schlagzeugs. 

Nach den ersten Erfahrungen mit dem Schlagzeugensemble der Musikschule Südschwarzwald konnte er es kaum erwarten auch in anderen Formationen zu spielen; so spielte er in diversen Rock- und Jazzbands, aber auch mit internationalen Orchestern und war Mitbegründer der Blackforest Percussion Group, sowie des Krona Percussion Ensembles, dem er immer noch angehört. Konzerttourneen führten ihn bisher quer durch Europa aber auch nach China und Argentinien.

Während seines Studiums 2012 bei u.A. Jesper Tjaerby Korneliusen und Olaf Tzschoppe an der Hochschule für Künste in Bremen, sowie 2018 bei Rainer Seegers und Franz Schindlbeck an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, hatte er die Möglichkeit seine musikalische Persönlichkeit immer weiter zu entwickeln.

Im Laufe der Zeit wurde es Felix immer klarer, dass er es am meisten schätzte in Orchestern und Ensembles mit anderen Musikern zusammenzuspielen. Mit Musikern, die zu seinen engsten Freunden und einem bedeutenden Teil seines Lebens wurden.

 

 

Felix

heißt mit Nachnamen Ernst und erblickte 1992 in Stühlingen das Licht der Welt. Schon zehn Jahre später hatte er zum ersten mal ein Paar Drumsticks in der Hand und war direkt gefesselt von der Energie und Vielseitigkeit des Schlagzeugs. 

Nach den ersten Erfahrungen mit dem Schlagzeugensemble der Musikschule Südschwarzwald konnte er es kaum erwarten auch in anderen Formationen zu spielen; so spielte er in diversen Rock- und Jazzbands, aber auch mit internationalen Orchestern und war Mitbegründer der Blackforest Percussion Group, sowie des Krona Percussion Ensembles, dem er immer noch angehört. Konzerttourneen führten ihn bisher quer durch Europa aber auch nach China und Argentinien.

Während seines Studiums 2012 bei u.A. Jesper Tjaerby Korneliusen und Olaf Tzschoppe an der Hochschule für Künste in Bremen, sowie 2018 bei Rainer Seegers und Franz Schindlbeck an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, hatte er die Möglichkeit seine musikalische Persönlichkeit immer weiter zu entwickeln.

Im Laufe der Zeit wurde es Felix immer klarer, dass er es am meisten schätzte in Orchestern und Ensembles mit anderen Musikern zusammenzuspielen. Mit Musikern, die zu seinen engsten Freunden und einem bedeutenden Teil seines Lebens wurden.